Pflegeschule

Pflegefachassistent/in

Die Ausbildung zum/zur Pflegefachassistenten/in ist eine einjährige staatlich anerkannte Ausbildung, die mindestens 1650 Stunden im Blocksystem angeboten wird. Das heißt, es findet ein Wechsel zwischen Theorie- und Praxisphasen statt.
Die Ausbildung richtet sich nach der Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Pflegefachassistentinnen und Pflegefachassistenten des Landes Nordrhein-Westfalen und orientiert sich am Rahmenlehrplan Pflegefachassistenz NRW.
Die Ausbildung endet mit einer staatlichen Abschlussprüfung, die aus einem schriftlichen, praktischen und mündlichen Teil besteht.

Die Förderung der Gesunderhaltung und der selbständigen Lebensführung ist eines der wichtigsten Ziele in der Pflege. Pflegefachassistent/innen unterstützen Pflegefachmänner und -frauen bei ihrer Tätigkeit. Neben der körpernahen Pflege steht die Beziehung zwischen Pflegepersonen und den zu pflegenden Menschen im Vordergrund. Wer in der Pflege arbeitet, kommt tagtäglich mit den unterschiedlichsten Phasen des Lebens in Berührung. Die Begleitung von Menschen, auch in schweren Lebenssituationen, wird als besonders sinnstiftend erlebt. Pflegefachassistent/innen arbeiten sowohl in der ambulanten als auch in der stationären Kranken- und Langzeitpflege.


Ausbildungsbeginn: 01. April eines jeden Jahres

Zugangsvoraussetzungen

  • mindestens einen Hauptschulabschluss oder eine gleichwertige Schulbildung oder eine abgeschlossene Berufsausbildung
  • ein einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis
  • eine Bescheinigung über die gesundheitliche Eignung für den Beruf
  • eine Bescheinigung des Gesundheitsamtes nach § 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz
  • ausreichende deutsche Sprachkenntnisse
  • einen Nachweis über den Masernschutz
  • Sie sollten zuverlässig, einfühlsam, kooperativ, körperlich und seelisch belastbar sein

Ausbildungsvergütung (Stand: 08/2021)

  • 1.097,14 € / Monat

Benötigte Bewerbungsunterlagen

  • Bewerbungsschreiben
  • Tabellarischer, lückenloser Lebenslauf
  • Kopie aller Schulabschlüsse (Haupt-, Real- und Berufsfachschule, Gymnasium)
  • Zeugnis/ Prüfungszeugnis vorheriger Tätigkeiten bzw. Ausbildungen


Ihre Bewerbungsunterlagen können Sie postalisch an

Stiftung Evangelisches Krankenhaus
Pflegeschule
Schulleiter Michael Gawinski M.A.
Kirchfeldstr. 40
40217 Düsseldorf

oder per E-Mail im PDF-Format an pflegeschule@evk-duesseldorf.de senden.


Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise:

Aus organisatorischen Gründen und zur Kostenreduzierung bitten wir Sie, Zeugnisse und sonstige Unterlagen ohne Folien einzureichen.

Nach Abschluss der Auswahlverfahren werden alle Bewerbungsunterlagen unter Berücksichtigung der geltenden Datenschutzgesetze vernichtet. Ihre Unterlagen werden nur dann an Sie zurückgesendet, wenn Sie uns einen ausreichend frankierten und an Sie gerichteten A4-Briefumschlag beilegen.

Die Menschen im EVK Düsseldorf

Die Menschen im EVK Düsseldorf

Die EVKler - das sind Ärzte, Pfleger, Therapeuten, unser Seelsorgeteam und viele weitere Menschen in unterschiedlichen Berufsgruppen; insgesamt 1.629 engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus 48 Nationen.

Sie alle arbeiten in partnerschaftlichem und respektvollem Miteinander auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes. Eine Besonderheit in der Pflege ist unsere langjährige Zusammenarbeit mit  dem Evangelischen Diakonievereins Berlin-Zehlendorf e.V. Rund 100 unserer Pflegekräfte gehören dieser evangelischen Gemeinschaft von Frauen und Männer an, die „Leben und Beruf als Diakonie im Auftrag Jesu Christi“ verstehen.

Unterstützt werden unsere Mitarbeiter durch eine Großzahl ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer. So kümmern sich die Grünen Damen und Herren von der Evangelischen und Ökumenischen Krankenhaus- und Altenheimhilfe (EKH) liebevoll um Patienten in unserem Krankenhaus und um Bewohner in unseren Pflegeheimen. Im Hospiz sind ehrenamtliche Damen und Herren mit viel Hingabe und Einfühlungsvermögen für sterbende Menschen da.

Jedes Jahr vor den Weihnachtsferien lädt der Vorstand der Stiftung alle Mitarbeiter zur großen EVK-Weihnachtsfeier ein – mit einem Weihnachtsmarkt auf dem Vorplatz der Friedenskirche, einem Gottesdienst und dem legendären EVK-Comedy-Jahresrückblick von EVKlern für EVKler. Alle zwei Jahre feiern die EVKler aus der gesamten Stiftung gemeinsam ein großes Sommerfest an ausgewählten Düsseldorfer Locations.

Rheinisches Lebensgefühl in Düsseldorf

Rheinisches Lebensgefühl in Düsseldorf

Aus Düsseldorf, einem kleinen Ort an der Düsselmündung, entwickelte sich nach der Stadterhebung im Jahr 1288 über mehr als sieben Jahrhunderte eine weltoffene Metropole: Düsseldorf am Rhein.

Seit 1946 Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen, dem bevölkerungsreichsten Bundesland, präsentiert sich Düsseldorf mit attraktiver Stadtarchitektur und steht mit seiner weit bekannten Altstadt für rheinisches Lebensgefühl. Ebenso beliebt ist die Flaniermeile Königsallee - die "Kö". Der Prachtboulevard der Stadt mit seinem hochkarätigen Mode-und Shoppingangebot ist ein in der ganzen Welt bekanntes Symbol für Düsseldorf.

Die Landeshauptstadt ist ein internationales Handels- und Dienstleistungszentrum: Die heute sechstgrößte Stadt in Deutschland ist für viele namhafte Branchen ein Top-Standort und für die Industriewelt ein führender Messestandort. Die verkehrsgünstige Anbindung im Zentrum der Rhein-Ruhr-Region, nicht zuletzt bedingt durch den internationalen Flughafen, sichert der Stadt ihre Bedeutung in Europa. Auch kulturell spielt Düsseldorf mit Oper, Schauspielhaus und einer vielfältigen Museumslandschaft landesweit eine führende Rolle.

Immer wieder bestätigen internationale Städterankings, dass Düsseldorf zu den weltweit lebenswertesten Städten gehört. Dabei punktet die Landeshauptstadt immer wieder mit seinem großen Kultur- und Freizeitangebot.

Das EVK liegt mitten in der Stadt, unweit von Altstadt und Kö. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist das Krankenhaus sehr gut zu erreichen.